Anmoderation von Hans Falkenau:
Was haltet Ihr von der Wut Botswanas auf die Europäer?

Kommentare (9)

René Nehring • 07.04.2024
Die Geschichte ist für mich ein weiteres Beispiel dafür, daß der deutsche und europäische Blick auf Afrika vielfach falsch ist.

Die Afrikaner wollen weder von ihren alten Kolonialmächten belehrt werden, was sie zu tun und zu lassen haben, noch deren Nostalgiepark für eine heile Welt sein. Sie wollen sich zeitgemäß entwickeln, sie wollen in modernen Häusern leben, und sie wollen selbst entscheiden, inwieweit die Natur (in diesem Falle Elefanten) ihre Lebensbedingungen bestimmt.
1 0 Antworten Melden
Grüne Flora • 06.04.2024
Ich kann verstehen, dass ein Land wie Botswana bei einer offensichtlichen Überpopulation von Elefanten diese zur Jagd freigeben will. Allerdings ist der Artenschutz keine deutsche Obsession, sondern in internationalen Verträgen, die sicherlich auch Botswana unterschrieben hat, geregelt.
1 0 Antworten Melden
René Nehring • 07.04.2024
Damit, daß der Artenschutz international geregelt ist, hast Du natürlich Recht, grüne Flora. Aber die Neigung, dem Rest der Welt vorzugeben, was angeblich richtig oder falsch ist, ist schon eine sehr deutsche Spezialität, die wiederum vor allem bei den Grünen besonders ausgeprägt ist. ;-)
1 0 Antworten Melden
Conny • 04.04.2024
Also ich würd' nen Elefanten nehmen : )
Aber jetzt im Ernst. Es gibt einige Dinge dazu zu sagen:
a) es ist traurig, dass Trophäen-Einnahmen einen substantiellen Wirtschaftszweig in Botswana darstellen. Frage wäre, wer verdient wirklich daran? Wo geht das Geld hin?
b) habe auch gelesen, dass die angeblich zu große Zahl der Elefanten dort ein Problem darstellen (bin hier aber nicht speziell kundig). Allerdings ist die Frage, ob eine Reduktion von Tieren auch erfolgen kann, ohne einen Markt der Begehrlichkeiten (Trophäen) zu bedienen. Wie will man den begrenzen, wenn viel Geld im Spiel ist? Nachfrage befeuert den Markt...
c) was ich erstaunlich finde ist, dass sich die Beschimpfung der deutschen Grünen als Ideologen sich als zeitgeistwirksame Waffe bis nach Botswana rumgesprochen hat. Gut, jetzt hat's auch die Briten getroffen... aber auch deren Gesellschaft steht ideologisch Kopf
Mein Fazit:
die in den letzten Jahren immer unerträglicher werdende Schulmeisterlichkeit und moralische Überheblichkeit speziell der Grünen führt zu Aversionen und Gegenreaktionen - selbst bei objektiv sinnvollen Anliegen.
1 0 Antworten Melden
Grüne Flora • 06.04.2024
Ich stimme Dir bei Punkt a) zu, Conny. Und ich kann mir auch vorstellen, ohne die genauen Gegebenheiten vor Ort zu kennen, dass in der Argumentation Botswanas wirtschaftliche Aspekte eine große Rolle spielen.
0 1 Antworten Melden
Marie Stüdemann • 10.04.2024
Bei den Grünen spielen wirtschaftliche Aspekte natürlich nie eine Rolle …
1 0 Antworten Melden

Beiträge posten

Wenn Du eigene Debatten anstoßen oder Umfragen veröffentlichen willst, lege bitte Deinen eigenen Account an oder logge Dich ein.


Top-Umfragen



Mehr Umfragen

Empfehlungen


Social Media

Lade Deine Freunde ein, auf tagating mitzudiskutieren...