Debatte

Politik
Anmoderation von Conny:
Irre. Mehr fällt mir dazu momentan nicht ein.

Kommentare (5)

Marie Stüdemann • 31.03.2024
Ich finde verräterisch, dass die Russen bei der Vernehmung der Täter diese nicht einfach nur „normal“ (also mit Schlägen etc.) gefoltert haben, sondern dass sie ihnen auch die Ohren angeschnitten haben, weil sie dann nicht als Märtyrer in den Himmel kommen können. Das beweist doch, dass sie genau wissen, wer hinter dem Attentat von Moskau steckt.
0 0 Antworten Melden
Hans Falkenau • 26.03.2024
Komme leider erst jetzt dazu, hier etwas zu kommentieren …

Der Anschlag von Moskau zeigt, dass der Westen und Russland trotz des Ukrainekrieges immer noch gemeinsame Interessen haben. Nämlich in der Abwehr des internationalen Terrorismus.
2 0 Antworten Melden
Grüne Flora • 24.03.2024
Der Terroranschlag ist natürlich erschreckend. Und mein Mitgefühl gilt allen Opfern und deren Angehörigen.

Um so erschreckender finde ich, dass die russische Führung versucht, daraus Kapital zu schlagen, indem sie die Ukraine dafür verantwortlich machen will.
3 0 Antworten Melden
René Nehring • 23.03.2024
Für mich hat der Terror in Moskau mehrere Aspekte. Er zeigt, daß in bestimmten Fragen der Westen und Rußland noch immer gleiche Interessen haben. Dies sollte eigentlich ein Ansatz sein, um über alle Verwerfungen der letzten Jahre hinweg wieder ins Gespräch zu kommen. Daß, wie es gemeldet wurde, die Amerikaner die Russen vor einem Terroranschlag gewarnt haben, belegt, daß es immer noch nicht nur Gesprächskanäle gibt, sondern sogar Bereiche einer vertrauensvollen Zusammenarbeit.

Allerdings ist es bedenklich, daß die Russen bezüglich der Verantwortung für den Terror gleich in Richtung Kiew gezeigt haben. Noch schlimmer wäre es, falls die russischen Vorwürfe stimmen sollten.
1 0 Antworten Melden