Anmoderation von Hans Falkenau:
Was meint Ihr zum Umgang mit der Sylt-Geschichte und dem Liken antisemitischer Videos durch die Präsidentin der TU Berlin?

Kommentare (5)

Conny • 30.05.2024
War im Urlaub -- auf dem Land. Wie wunderbar! Alles normale geerdete Leute dort. Da kümmert sich keiner um so nen Stuss oder sollte ich lieber sagen "eine Sau, die durchs Dorf (falsch: durch die Stadt) getrieben wird".
Wenn man mal komplett wieder ins analoge Leben eintaucht und sich aus der medialen Welt zurückzieht, dann merkt man, wie beschleunigt hysterisch das alles ist.
Hier noch ein Tipp: falls ihr mal in Rothenburg seid, geht ins Mittelalterliche Kriminalmuseum. Da werden nicht nur Folterwerkzeuge gezeigt (nichts für schwache Nerven), sondern es geht generell um die Geschichte der Rechtsordnung vom Mittelalter bis heute. Unbedingt spannend in unserer so aus dem Lot geratenen Zeit.
Dies mein Kommentar zu öffentlichen medialen Hinrichtungen.
0 0 Antworten Melden
Conny • 31.05.2024
Hier ein guter treffender Text von Azad Aydin
..."Die Verfassung, die Justiz ist für alle gleich. Jeder Mensch ist vor dem Gesetz gleich. Warum behandelt ihr Menschen so? Das ist ehrlich traurig. Ich bin damit nicht einverstanden als Migrant. Der Umgang mit den Jugendlichen aus Sylt ist nicht korrekt. Das ist falsch..."

Lohnt sich, ganz zu lesen: https://www.dersandwirt.de/was-habt-ihr-fuer-probleme/
0 0 Antworten Melden
Mahdi • 30.05.2024
Im Kommentar der Kontrafunk Sendung vom 30. Juni wurde darauf hingewiesen, dass ein Propalästinensischer Aktivist einen jüdischen Studenten krankenhausreif schlug und die FU Berlin die Forderung nach Exmatrikulation abwies. Aber die Frau im "Skandalvideo" bekam sofort Hausverbot an der Uni Hamburg und ein Verfahren wurde eingeleitet.
Also Zusammenschlagen eines Juden: Sorry, kann man nix machen.
Singen eines ausländerfeindlichen Liedes: Skandal! Sofort kündigen, exmatrikulieren und hart bestrafen!
Damit man mich nicht falsch versteht: Ich finde es widerlich, "Ausländer raus" zu rufen. Es ist absolut inakzeptabel und auch Trunkenheit ist da keine Entschuldigung. Aber einen Menschen krankenhausreif schlagen ist da meiner Meinung nach doch schlimmer.
0 0 Antworten Melden
Conny • 31.05.2024
Hallo Mahdi, du sagst "Ich finde es widerlich, "Ausländer raus" zu rufen." Logisch, du bist ja selbst einer in deinem Land (oder zumindest mit ausländischem Hintergrund). Ich finde das für mich ebenfalls so sonnenklar, dass ich es nicht näher ausführen muss. Bin mit einem Ausländer verheiratet (kein deutscher Pass).
Aber warum singen es die Leute im Suff? Auch das finde ich sonnenklar: wir haben ein riesengroßes Ausländer Problem, aber wie mit dem Wort Flüchtling, so ist es auch mit dem Wort Ausländer: jeder weiss, wer gemeint ist, aber die mediale und politische Öffentlichkeit WILL es verallgemeinern, missverstehen und hart sanktionieren.
Und dann noch das Problem mit dem Tabuisieren, welches das Tabu-Wort (Geste, Song etc.) erst so richtig interessant macht. Ein Teenagerverhalten. Mal austesten, wie weit man gehen kann. Lust am Aufruhr. Lust am Widerstand gegen die gesellschaftlich/politisch auferlegten Moral-Regeln.
Wenn ich mir's recht überlege, finde ich dieses "widerliche Verhalten" sogar authentischer als einen jugentlichen Protest gegen die Moralnormen. Auf jedenfall mehr als FFF etc., die im Sinne der Regierung und mit voller Unterstützung "protestieren".
0 0 Antworten Melden
Mahdi • 01.06.2024
Ich finde die Leute aus dem Video einfach nur peinlich und halte sie nicht für gefährlich, von daher hätte man das Video eigentlich ignorieren sollen. Aber da es so eine mediale Aufmerksamkeit bekommen hat und so viel drüber diskutiert wurde, sieht man sich fast genötigt, Stellung zu beziehen.
Ich finde Sprüche wie "Ausländer raus" deshalb widerlich, weil es verallgemeinert und eben nicht klar benennt, was eigentlich das Problem ist. Du magst vielleicht das Problem mit bestimmten Ausländern genauso erkannt haben wie ich, aber es gibt leider zu viele Idioten (sorry, aber mir fällt kein passenderes Wort für diese Leute ein), die nicht nur im Suff dummes Zeug grölen, sondern ihrem menschenverachtenden Weltbild Taten folgen lassen und z.B. Asylantenheime in Brand stecken.
Daher denke ich, dass man selbst bei einem eher peinlichen und dümmlichen Video nicht sagen kann "Ach halb so wild, die meinen das gar nicht so", wenn es so viral geht.

Was Deine Anmerkungen zu anderen Protesten betrifft, hätte eigentlich eine eigene Debatte verdient, denn es gäbe sehr viel zu sagen zu den unterschiedlichen Protesten wie FFF, BLM, gegen Rassismus und nun auch noch die Pro-Palästina /Anti-Israel Demos.
Die in manchen Punkten Überschneidungen der Demos zeigen die ganze Heuchelei und Unwissenheit von vielen Demonstranten, wenn z.B. Aktivisten sich mit Palästinensern solidarisieren und das mit "Klimagerechtigkeit" verknüpfen oder bei Demos gar Sprüche wie "Jalla Jalla Intifada" und "Hamas we love you" grölen.
Da erscheint sogar "Deutschland den Deutschen..." schon fast harmlos.
0 0 Antworten Melden